propecia, finasteride
Wählen Sie Ihre Sprache:

English Français Español Italiano Deutsch

Propecia

Propecia ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel und wird zur Behandlung von androgenetischer Alopezie eingesetzt. Bei dieser Erkrankung leiden die Betroffenen unter einem durch männliche Hormone verursachten Haarausfall. Es handelt sich um einen genetischen Defekt, der mit steigendem Alter zunimmt. Das Medikament hilft dabei, den Haarverlust zu stoppen und das Haarwachstum zu verbessern..

Propecia wirkt effektiv bei männlichem Haarausfall

Propecia ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel und wird zur Behandlung von androgenetischer Alopezie eingesetzt. Bei dieser Erkrankung leiden die Betroffenen unter einem durch männliche Hormone verursachten Haarausfall..

Die Ursachen von Haarausfall

Haarausfall ist für viele Menschen ein ernst zu nehmendes Problem, mit dem sie sich nicht so ohne weiteres abfinden wollen. Dabei hängt es jedoch davon ab, ob Gegenmaßnahmen Wirkung zeigen oder nicht, welche genaue Ursache zu Grunde liegt. Und diese Ursachen sind beim Haarausfall recht vielfältig...

Mittel gegen Haarausfall

Dichtes, volles Haar ist seit jeher ein Zeichen von Gesundheit und Attraktivität. Schönes Haar wird mit Erotik, Kraft und Jugend in Verbindung gebracht. Entsprechend unangenehm sind die Folgen von Haarausfall für Betroffene. Mittlerweile gibt es jedoch eine ganze Reihe von Behandlungsmethoden und Mitteln gegen Haarausfall.

Was ist Temporäre Haarausfall?

Wenn wir von Haarausfall zu denken, die wir normalerweise vorstellen ein älterer Herr mit Haarausfall leiden. Einige werden überrascht sein zu erfahren, kann jedoch , dass der Verlust der Haare beeinflussen sowohl Männer und Frauen in verschiedenen Altersstufen. Darüber hinaus ist der Verlust der Haare nicht immer permanent.

7 Tipps, um Haarausfall Prävention

Lossing Haar ist ein Teil des Lebens, dass die meisten Menschen nicht freuen zu. Wenn Sie kahl Familienmitglieder haben, können Sie besonders nervös, eines Morgens aufzuwachen und zu finden Sie Kissen mit Haar oder Ihre Haarbürste Haare bedeckt mit mehr als den Kopf sein.

Mittel gegen Haarausfall

Dichtes, volles Haar ist seit jeher ein Zeichen von Gesundheit und Attraktivität. Schönes Haar wird mit Erotik, Kraft und Jugend in Verbindung gebracht. Entsprechend unangenehm sind die Folgen von Haarausfall für Betroffene. Mittlerweile gibt es jedoch eine ganze Reihe von Behandlungsmethoden und Mitteln gegen Haarausfall. Ein Überblick:

Unterschiedliche Ursachen

Die Ursachen für Haarausfall können unterschiedlicher Natur sein, wir haben für Sie hier die wichtigsten Fakten zusammengestellt. Abhängig von der Ursache für den Haarverlust stehen unterschiedliche Behandlungsmethoden und Mittel gegen Haarausfall zur Verfügung.

Softlaserbehandlung

Nicht unumstritten ist die Behandlung der Kopfhaut mit sogenannten Softlasern. Durch das spezielle Laserlicht soll die Durchblutung der Kopfhaut gefördert und das Haarwachstum angeregt werden. Ein Zeit lang war diese Methode recht populär.

Allerdings konnte die Wirksamkeit der Softlaserbehandlung nie streng bewiesen werden, obwohl es durchaus Berichte über eine Verbesserung der Haardichte gibt. Insbesondere fehlen strikte wissenschaftliche Studien.

Haartransplantationen

Die Methode der Haartransplantation wird vor allem bei androgenetischem oder erblichem Haarausfall angewendet. Dabei werden Haare aus dem verbliebenen Haarkranz am seitlichen Kopf und am Hinterkopf in die Glatzenzonen verpflanzt.

Haarwurzeln aus dem Haarkranz sind weniger empfindlich gegen männliche Sexualhormone als solche aus dem Scheitelbereich und am Vorderkopf. Sie können daher auch in den Regionen am Kopf langfristig überleben, in denen zuvor das angestammte Haar aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen bestimmte Hormone ausgefallen war.

Einen Haartransplantation muss von einem echten Fachmann durchgeführt werden. Diese Methode ist daher entsprechend teuer. Auch hängt das Ergebnis sehr stark vom Geschick und der Erfahrung des Operateurs ab.

Mittel gegen Haarausfall

Neben Haartransplantation und der Laserbehandlung gibt es mehrere Medikamente gegen Haarausfall. Auch nicht verschreibungspflichtigen Mittel gegen Haarausfall und Shampoos gegen Haarausfall haben sich etabliert, zum Teil mit gutem Erfolg.

Minoxidil

Minoxidil wurde ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt. Das Medikament führte jedoch bei Frauen, die Minoxidil zur Blutdrucksenkung einnahmen, zu verstärktem Haarwuchs am ganzen Körper. So wurde aus einem Präparat zur Blutdrucksenkung ein Mittel gegen Haarausfall. Das war das jähe Ende für den Blutdrucksenker Minoxidil.

Minoxidil wird meist in Form einer Lotion auf die kahlen Kopfpartien aufgetragen. Minoxidil kann Haarausfall bei rund 50 Prozent der Betroffenen stoppen und führt in manchen Fällen sogar zum Nachwachsen der Haare. Allerdings muss zumindest noch Flaumhaar auf den kahlen Stellen vorhanden sein.

Ein Nachteil: Minoxidil muss lebenslang angewendet werden. Sobald man mit den täglichen Einreibungen aufhört, lässt auch die Wirkung nach.

Finasterid

Finasterid ist ein weiteres Medikament zur Anregung des Haarwuchses. Es kommt allerdings nur zur Therapie des androgenetischen (erblich bedingten) Haarausfalls bei Männern in Frage. Und: Frauen im gebärfähigen Alter dürfen auf keinen Fall mit Finasterid behandelt werden, denn männliche Embryos würden durch die testosteron-unterdrückende Wirkung geschädigt.

Auch die Einnahme von Finasterid muss langfristig erfolgen, ein Absetzten hat auch einen erneuten Verlust der Haare zur Folge. Auch eine Reihe eher unangenehmer Nebenwirkungen ist bekannt. Finasterid greift in den Hormonhaushalt ein, entsprechend können als mögliche Nebenwirkungen Libido-Verlust und Erektionsstörungen auftreten.

Beide genannten Mittel dürfen nur nach Abklärung der Ursachen für den Haarausfall mit dem Arzt angewendet werden, das Nebenwirkungspotenzial ist erheblich. DA sich die Ursachen für Haarausfall bei Männern und Frauen zum Teil deutlich unterscheiden, muss bei der medikamentösen Therapie darauf besonderes Augenmerk gelegt werden.

Koffeinhaltige Mittel gegen Haarausfall

Solange noch Haar vorhanden ist, solange die Haarwurzeln in den betroffenen Regionen also noch leben, kann mit stimulierenden Mitteln das Haarwachstum unterstützt werden. Unter anderem hat sich in den letzten Jahren Koffein als aktivierender Zusatz in Shampoos und Lotionen etabliert. Offenbar kann durch Koffein die Wachstumsphase des Haares verlängert werden, die Haardichte steigt wieder.

Traditionelle Wirkstoffe und neue Substanzen

Neben den bereits genannten Mitteln gegen Haarausfall existiert eine ganze Reihe von traditionellen Wirkstoffen zur Bekämpfung des Haarverlsutes. Es kommen aber auch laufend neue Mittel mit weiteren Substanzen auf den Markt. Bei den meisten dieser Substanzen (traditionell und neu) ist der genaue Wirkmechanismus nicht genau bekannt. Der Behandlungserfolg kann individuell sehr verschieden sein. Auch sollte die Art der Anwendung für den Betroffenen gut zu beherrschen sein, so gibt es neben Shampoos und Tinkturen zum Einmassieren in die betroffenen Hautpartien auch zahlreiche Nahrungsergänzungen zur Einnahme.

Fazit

Neben der Therapie mit Softlasern und der Haartransplantation gibt es eine ganze Reihe vom Mitteln gegen Haarausfall. Es sind sowohl medikamentöse Wirkstoffe verfügbar, die jedoch nur unter ärztlicher Begleitung verwendet werden dürfen, als auch rezeptfreie Mittel. Hier bieten sich verschiedene Wirkstoffgruppen und Anwendungsformen an, der Erfolg ist individuell verschieden. Aufgrund des breiten Angebots besteht jedoch für Betroffene eine gute Chance, ihrem Problem erfolgreich zu begegnen.

Minoxidil ist ein Medikament, das als Antihypertensiver Vasodilator genutz wird; das Mittel ist gedacht für Patienten mit hohem Blutdruck. Viele Patienten nehmen Minoxidil zur Behandlung ihres Haarausfalls... Weitere Informationen >>
Dutasterid ist derzeit nicht zur Behandlung der androgenetischen Alopezie zugelassen, anders als der pharmakologisch und chemisch eng verwandte Wirkstoff Finasterid, dessen Indikationen BPH und androgenetische Alopezie sind... Weitere Informationen >>
Tamsulosin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Alpha-Rezeptorenblocker zur Behandlung von Symptomen der benignen Prostatahyperplasie (BPH) und unterliegt der ärztlichen Verschreibungspflicht. Weitere Informationen >>
Copyright © propecia.top 2019-2020